Fehler aus der neuen Google Search Console beheben: Entweder „offers“, „review“ oder „aggregateRating“ müssen angegeben werden.

In den letzten Wochen Ende Februar 2019 hat Google etliche Änderungen an der Search Console vorgenommen. Diese Änderungen reichen von domänenübergreifenden Analysen bis hin zu neuen Verbesserungen. Die meisten dieser Änderungen haben keinen großen Einfluss auf die Benutzer. Das Hinzufügen der Produkterweiterungen verursacht aber den meisten Shopbetreibern große Kopfschmerzen und es betrifft fast jede eCommerce Website.

Wenn du kürzlich eine große Anzahl von Fehlern oder Warnungen in der Google Search Console gefunden hast, mach dir keine Sorgen, das betrifft nicht nur deine Website. Der Produktbericht wurde Ende Februar in die Suchkonsole aufgenommen, und es gab eine Fülle von Warnungen und die Fehler: Entweder „Angebote“, „Überprüfung“ oder „AggregateRating“ sollten angegeben werden. Der Bericht „Produkte“ befindet sich im Abschnitt „Verbesserungen“ in der Google Search Console.

In meinem Artikel werden die Bedeutung und die Auswirkungen der Fehler und Warnungen erläutert und ein Update für Benutzer von WooCommerce bereitgestellt.

Die neuen Fehler in der Google Search Console

Der frustrierendste Teil der Fehler und Warnungen ist, dass das Problem und die Lösung von Google nicht sehr klar erklärt werden. Die Schaltfläche “ Weitere Informationen“ für jede Warnung leitet die Benutzer auf dieselbe Seite, und die bereitgestellten Informationen sind nicht besonders benutzerfreundlich.

Wenn man die Details in der Suchkonsole betrachtet, wird der folgende Fehler angezeigt:

Entweder „Angebote“, „Überprüfen“ oder „AggregateRating“ sollten angegeben werden.

Dieser Fehler wirkt sich sehr wahrscheinlich auf eine große Anzahl deiner Produkte im Shop aus.

Du wirst eine Vielzahl von Warnungen in der Google Search Console sehen, darunter:
fehlendes Feld „Marke“
fehlendes Feld „SKU“
fehlendes Feld „Angebote“
und weitere.

Diese Fehler und Warnungen beziehen sich auf die Produktauszeichnung und das Schema für einzelne Produkte auf deiner Site. Wenn bestimmte Schemas nicht angegeben werden, können neben deinen Produkten keine umfangreichen Ergebnisse in der Suche angezeigt werden. Rich Ergebnisse (früher wurden sie mit „Rich Snippets“ bezeichnet) sind zusätzliche Informationen, die über das Produkt angezeigt werden können. Meist werden in den Suchergebnissen nur Produktnamen, Bilder, Preise und manchmal auch Bewertungen angezeigt.

Google empfiehlt neuerdings E-Commerce-Websites, alle möglichen Produkt-Markups zu verwenden, da dies die Klickrate erhöhen kann.

Dazu zählen die folgenden Markups: „Angebote“, „Überprüfung“ oder „AggregateRating“. Wenn ein Produkt keinen strukturierten Inhalt für eines der drei angegebenen Schemas enthält, werden die Fehlermeldungen ausgegeben, da Google diese als Kaufgrund einstuft.

Auswirkungen auf deine Website

Die Erweiterung der Suchkonsole bedeutet nicht, dass Google den Ranking-Algorithmus geändert hat. Es handelt sich lediglich um einen neuen Bericht. Google hat seine Standards nicht geändert, was für die Produktauszeichnung erforderlich ist oder nicht.

Die Fehler schaden deinem Ranking wahrscheinlich nicht. Möglicherweise wird jedoch eine geringere Anzahl von Zugriffen festzustellen sein. Ist dies der Fall, sollten die Fehler so schnell wie möglich behoben werden.

Was für WooCommerce Shops zu beachten ist

Wenn du über eine Website verfügst, die WooCommerce als Shop-System verwendet, solltest du standardmäßig folgendes Schema angeben: Name, Beschreibung, URL, Artikelnummer, Verfügbarkeit, Image, Angebote, AggregateRating, Preis, Überprüfung und mehr. Das bedeutet, dass jedes Produkt auf deiner Website von diesem Fehler ausgenommen sein sollte. Die Fehlermeldungen stammen normalerweise nicht von deinen Produktseiten.

Wenn du dir die fehlerhaften Produkte genau ansiehst, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass sich alle Fehler auf verschiedene Produkte in deinem Archiv oder auf die Kategorieseiten beziehen. Dies liegt daran, dass WooCommerce jedem Produkt in den Kategorien die Bezeichnung „Name“ gibt. Nachdem Google die Namensmarkierung gelesen hat, wird es als neues Produkt betrachtet, dem jetzt Angebote, Bewertungen und / oder Aggregatbewertungen fehlen. Dies führt zur Ausgabe der Fehlermeldungen in der Search Console.

Google sagt, dass Archiv- und Kategorieseiten diese Auszeichnung nicht enthalten sollten. Laut Google gibt es nur zwei Arten von Seiten, für die normalerweise Markups verwendet werden: Eine Produktseite für ein einzelnes Produkt oder eine „Shopping Aggregator-Seite“, auf der über ein einzelnes Produkt nur mit verschiedenen Verkäufern gesprochen wird. WooCommerce fügt dem Schema Schema-Markup zu einer Seite hinzu, die nicht für ein einzelnes Produkt bestimmt ist.

Wie können die Fehler gefixt werden?

Wenn du auf deinen WooCommerce Kategorieseiten entweder den Fehler „Angebote“, „Überprüfung“ oder „AggregateRating“ erhalten solltest, gibt es eine sehr einfache Lösung: Entferne das Markup des Produktschemas von den Shop- und Produktkategorieseiten.

Hierzu fügst du der Datei functions.php deines Themes (oder besser des Child-Themes) den folgenden Code hinzu:

Copy to Clipboard
Wir haben diesen Code auf mehreren WooCommerce Websites getestet und haben die Fehlermeldungen in der Google Search Console damit gefixt. Der Code entfernt das Markup, das WooCommerce in den Kategorieseiten und im Shop platziert. Es kann eine gewisse Zeit dauern, bis die Fehlermeldungen in der Suchkonsole gelöscht werden. Wenn du normalerweise nicht mit der Einbindung von Code vertraut bist, solltest du dich an einen Entwickler wenden, um die Funktion einzufügen.

Nachdem du die Funktionen in den Code eingefügt hast, überprüfe deinen Quellcode, um sicherzustellen, dass die Liste der Produktschemas weg ist.

Beachte, dass dieser Code nicht alle Warnungen korrigiert, die auch im Bericht der Search Console angezeigt werden, die meisten sollten allerdings behoben werden. WooCommerce wird diese Probleme beim nächsten Update beheben, und diese fehlenden Felder werden deinem Suchranking in der Zwischenzeit nicht schaden.

Was wird mit diesem Fix erreicht?

Aus der Verwendung dieses Code-Snippets sollten keine Nachteile entstehen. Bei der Funktionalität des Shops treten keine Probleme auf. Das Entfernen von Markierungen auf den Kategorieseiten kann das Suchranking der Kategorieseiten nicht beeinträchtigen. Du brauchst also keine Bedenken hinsichtlich negativer SEO-Effekte haben.

Wenn du professionelle Hilfe benötigst, um den Fehler: „Entweder“, „Überprüfung“ oder „AggregateRating“ von deiner WooCommerce-Site zu entfernen, setz dich einfach direkt mit uns in Vebindung.

Du willst eine ausführliche Beratung zum Thema „Fehler in der Google Search Console“?

Jetzt anfragen
JoeWP WordPress Agentur - Projekt anfragen

Du willst Deine Website auf Herz und Nieren prüfen lassen?

Wir checken Deine Website und senden Dir die Ergebnisse zu. Die Grundprüfung ist für Dich unverbindlich und kostenlos!

Website Check anfragen