Liste der 17 häufigsten Suchmaschinenoptimierung-Fehler und wie man sie vermeidet

Suchmaschinenoptimierung-Fehler: Deine Website wird bei Google nicht gefunden? Du hast nicht die Spur einer Ahnung, woran das liegt?

Ich sage es Dir!

Bestimmt machst Du einen oder mehrere der nachfolgenden 17 SEO-Fehler.

Wie Du diese Fehler vermeidest, kannst Du herausfinden, wenn Du weiterliest:

SEO-Fehler #1: Suchmaschinenoptimierung ignorieren

Du ignorierst den Einfluß von SEO aus den unterschiedlichsten Gründen? Das ist ein eminenter Fehler. Du wirst bei den Suchmaschinen schlecht oder ganz weit hinten gerankt? Auf diese Weise vergibst Du wichtige Vorteile gegenüber deinem Mitbewerb. Das wirkt sich auch unmittelbar auf das eigene Business aus.

SEO-Fehler #2: Deine Website ist nicht Mobile Friendly

Eigentlich sollte es für jede Website heute der Standard sein, dass sie für alle gängigen Größen der mobilen Endgeräte optimiert ist (responsives Design). Ist Deine Website nicht oder schlecht für Smartphones optimiert? Dann hast Du ein großes Problem.

Du vergibst ein sehr großes Kundenpotenzial. Die Mehrzahl der User sind mit mobilen Endgeräten unterwegs.

Seit März 2018 wird der Index von Google nur noch nach Websites durchsucht, die für mobile Endgeräe optimiert sind.

Ist Deine Website nicht optimiert, wirst Du bei der Suchmaschine nicht mehr auf den vorderen Plätzen gerankt. Im Gegenteil: Du wirst sicher auf Dauer aus dem Index ganz gestrichen.

SEO-Fehler #3: Die Ladegeschwindigkeit (Page Speed) Deiner Website ist nicht schnell genug

Ganz aktuell hat Google im Juli 2018 seinen Algorithmus upgedatet und den PageSpeed zu einem ganz wichtigen Rankingfaktor erkoren.

Das ist nur eine logische Folgerung. Was für die Nutzer im Netz wichtig ist, ist auch für Google wichtig. Es gibt nichts wichtigeres als eine schnell ladende Website. Wer wartet schon gerne mehrere Sekunden darauf, bis die Webseite aufbaut und sichtbar wird.

Falls Deine Webseite langsam lädt, wird der User Deine Seite verlassen und sich auf der Website des Mitbewerbs umsehen.

Google registriert hohe Absprungraten und stuft solche Websites im Ranking stark zurück.

Was kann man tun?

Kontrolliere, ob die Ladegeschwindigkeit Deiner Webseiten im Rahmen liegen und nicht zu langsam sind.

Verwende folgende Tools dazu:

-> Pagespeed Insights von Google

-> Pingdom (für Europa den Test auf Stockholm einstellen)

Ausführliche Informationen zu diesem Thema findest Du auf unserer folgenden Webseite: PageSpeed Optimierung

und gleich auch dazu der passende Fehler Nr. 4:

SEO-Fehler #4: Bilder nicht optimiert hochladen

Dieser Fehler wird von vielen unerfahrenen Website Betreibern gemacht. Er wird auch sehr in seinen Auswirkungen auf ein gutes Ranking unterschätzt. Google bietet neben der normalen Suche ja schon länger auch die Bildersuche an.

Denn:

Die Ladezeit der Webseite erhöht sich massiv, wenn die Bilddateien zu gewichtig sind. Das wirkt sich sehr negativ auf die Bewertung bei Google aus. Wie im vorherigen Fehler schon beschrieben, mag Google schnelle und PageSpeed optimierte Webseiten. Auch die Besucher Deiner Website wissen einen schnellen Seitenaufbau zu schätzen.

Wenn Du Deine Bilder nicht optimierst, verschenkst du wichtiges Potenzial für dein Ranking.

SEO-Fehler #5: Fehlende oder ungeeignete Keywords

Ein grundlegendes Element der Suchmaschinenoptimierung ist das Keyword. Durch die Optimierung der Suchbegriffe wird der Grundstock für ein TOP Ranking in den Suchmaschinen gelegt.

Dabei ist die Grundvoraussetzung eine ausführliche Keyword-Recherche.

Gibt es auch ungeeignete Keyword?

Aber sicher: immer dann, wenn es zu wenig Suchanfragen dazu gibt, aber auch, wenn die Konkurrenz für solche Keywords zu dominat ist (z.B.: Wikipedia, ebay, Marktführer in den unterschiedlichen Bereichenetc.). Du hast dann keine Chance, diese aus den vorderen Positionen der Suchergebnisse zu verdrängen.

SEO-Fehler #6: Duplicate Content auf der Website

Doppelter Inhalt wird von Google gnadenlos abgestraft. Vermieden werden sollte auch qualitativ schlechter Inhalt. Duplicate Content ist zum Beispiel kopierter Inhalte von fremden Websites, aber auch gleichbleibende Texte auf eigenen Unterseiten (Near-Duplicate-Content).

SEO-Fehler #7: Den Title Tag vernachlässigen

Title Tag sind ein wichtiger Bestandteil der Google Suche. Der Title-Tag ist die Überschrift des SERP-Snippets. Man kann ihn sich auch als Schlagzeile innerhalb der Webseite vorstellen. Google ordnet diese Information in den Suchergebnissen damit thematisch ein. Ist der Title Tag nicht gut gewählt oder ist er gar nicht gesetzt, vergibt man hier wichtiges Potenzial, um gut gerankt zu werden. Verwende gut optimierte Title Tags. Deine Arbeit wird sich auszahlen.

SEO-Fehler #8: Keine oder nicht optimierte Meta-Beschreibung

Die Meta-Beschreibung gibt dem Nutzer wichtige Vorab-Informationen über den Inhalt auf der jeweiligen Webseite. Google bestätigt die Meta Beschreibung zwar nicht als Ranking-Faktor, sie hat aber sehr wohl einen großen Einfluss auf die Positionierung in den Suchergebnissen.

Wieso das?

Wenn die Meta-Beschreibung aussagekräftig und optimiert ist, wird automatisch auch die Klickrate erhöht. Diese zeigt Google, dass die Seite wichtig ist und Google wird die Seite somit besser ranken.

SEO-Fehler #9: Fehlende oder mangelhafte Bild-Attribute

Durch Bilder werden Produkte und Content auf der Webseite ergänzt und aufgewertet. Sie erhöhen auch die Aufmerksamkeit der User.

Der Google Robot kann Bilder allerdings nicht lesen und zuordnen. Deswegen ist es so sehr wichtig, alle Bilder auf der Website zu optimieren, indem man die Alt-Attribute, Dateinamen, Bildtitel und Beschreibungen eingibt.

SEO-Fehler #10: Zu wenig oder schlechter Content

Content is King! Hochwertiger Content wird bei den Usern hochgeschätzt und ist ein entscheidender Rankingfaktor bei den Suchmaschinen. Außerdem bindet ein aussagekräftiger und wertvoller Inhalt und Texte den Nutzer an die Webseite. Der User liest länger, bleibt länger und senkt damit die Absprungrate. Das wiederum mag Google und belohnt das mit guten Platzierung in den Suchergebnissen.

Also, nichts wie auf und gute Texte auf der Webseite schreiben!

Dabei solltest Du aber auch immer auf gut strukturierte Texte achten. Vermeide fehlende oder nichtssagende Überschriften.

Ebenso wichtig: Texte mit Überschriften nicht grafisch sondern mit h-Tags definieren.

SEO-Fehler #11: Fehlende Sitemap.xml

Per XML-Sitemap hilft man Google, die Webseite zu interpretieren und korrekt zu indexieren. Das kann auch ganz einfach über die Webmaster-Tools eingebunden werden. In WordPress kannst Du Dir die Sitemap z. B. mit dem Plugin Yoast SEO per Grundeinstellung automatisch generieren und laufend aktualisieren lassen.

SEO-Fehler #12: Fehlende robots txt

Mit der robots.txt hast Du ein wichtiges Instrument an der Hand, die Indexierung bei den Suchmaschinen zu steuern. Damit gibst Du vor, welche Seiten z.B. nicht erfasst werden sollen. Du kannst nicht nur ganze Seiten vom Crawlen ausschließen sondern auch bestimmte Bildformate.

SEO-Fehler #13: Ein CMS (Content Management System) verwenden, das SEO nicht beinhaltet

Es sind immer noch alte Verwaltungssystem in der Nutzung, die SEO relevanten Inhalte nicht editieren.

Du verwendest auch ein CMS System ohne SEO Plugin?

Unsere Empfehlung ist: stelle ganz schnell um auf das CMS WordPress mit der richtigen Integration und Konfiguration eines guten SEO Plugins.

SEO-Fehler #14: Keine klare interne Link-Struktur

Der wohl häufigste SEO-Fehler wird durch fehlende Verlinkung themenverwandter Inhalte verursacht. Fehlende oder mangelnde interne Verlinkungen wirken sich negativ auf das Ranking bei Google aus. Deshalb ist es wichtig, die eigenen internen Seiten ausreichend untereinander zu verlinken. Interne Bezugs-Seiten sollten als sprechende Links mit einer kurzen Beschreibung miteinander verknüpft werden. Vermeide auch Verlinkungen wie „Hier klicken“, da sie nicht aussagekräftig sind.

Durch fehlende interne Verlinkungen vergibst Du wertvolles SEO-Potenzial.

Sinnvolle interne Verlinkung helfen Deinen Lesern, mehr nützlichen Inhalte auf Deiner Website zu finden.

Auch das erhöht die Verweildauer auf Deiner Website und wirkt sich damit positiv bei Google aus.

Sieh Dir auch die Informatonen auf unserer folgenden Seite an: OnPage Optimierung

SEO-Fehler #15: Schlechte URL Strukturen

Lesbare URLs: sind nicht nur für Google wichtig. Auch die Nutzer im Netz wissen sie zu schätzen. Ein häufiger SEO-Fehler sind hier schlechte URL-Strukturen. Die meisten Webserver wie Apache HTTP Server oder nginx können „saubere“ URLs mithilfe von .htaccess oder auch mit Rewrite-Engines realisieren.

Das Keyword sollte möglichst weit vorn stehen.

Sonderzeichen und Zahlenkolonnen oder lediglich die Session-ID-Anzeige sind ein No-Go.

SEO-Fehler #16: SEO als einmalige Aktion betrachten

SEO ist auf keinen Fall eine einmalige Maßnahme. Webseiten werden immer einmal mehr oder weniger mit neuen Texten, Bildern etc. ergänzt oder geändert. Damit werden aber auch die Anpassungen der notwendigen SEO Maßnahmen erforderlich, um die guten Positionen in den Suchergebnissen bei Google zu halten.

Ebenso ist der Mit- oder Wettbewerb im Internet zu beobachten und notfalls die eigene Webseite immer weiter zu optimieren.

Dies ist ein laufender Prozess, der letztendlich auch zu mehr Kundenpotenzial führt.

SEO-Fehler #17: Deine Website besitzt kein SSL-Zertifikat

Besucher Deiner Webseite legen großen Wert auf Datensicherheit.

Google übrigens auch!

Das ist durch ein SSL-Zertifikat gewährleistet.

Sobald Du auf Deiner Website Daten erhebst (Kontaktformular, Kommentarfunktion, Anmeldeformular für Newsletter, ShopSystem mit Bezahlfunktion etc.), solltest Du Deine Website von HTTP auf HTTPS umstellen.

Neuerdings kennzeichnen alle bekannten Browser wie Google Chrome, Firefox, Microsoft Edge Deine Seite als unsicher, wenn die SSL Zertifizierung fehlt.

Bei fehlendem SSL Zertifikat wird auf Dauer der Traffic und das Ranking Deiner Website stark zurückgehen.

HTTPS ist bereits seit August 2014 bei Google ein Ranking-Faktor.

Du willst ausführlichere Informationen zum Thema SSL Zertifikat? Dann solltest Du folgenden Artikel lesen:

Wann brauche ich ein SSL Zertifikat?
JoeWP WordPress Agentur - Projekt anfragen

Du willst Deine Website vom Profi checken lassen?

Wir checken Deine Website auf SEO Fehler und senden Dir die Ergebnisse zu. Die Grundprüfung ist für Dich unverbindlich und kostenlos!

SEO Check anfragen
Von |2018-09-17T13:04:55+00:0016. September 2018|Suchmaschinenoptimierung|